Museen Nabburg

Kunst, Kulturgeschichte und Naturkunde

Sonderausstellung Aller Heiligen

Noch bevor die christliche Kirche sie zu Vorbildern erkor, gingen die frühen Heiligen(legenden) aus ihren Heimatländern – Türkei, Libanon, Syrien, Israel, Ägypten und Europa von Portugal, Italien bis nach Irland - auf Reisen und erkundeten das Anfangsstadium einer „Globalisierten Welt“.

Ihre reale Herkunft scheint heute fast vergessen, so perfekt sind sie nach Jahrhunderten in die unterschiedlichsten Kulturen integriert. Auch die Zeitgeschichte haben sie in bewundernswerter Art und erhabener Würde „überlebt“, anschaulich zu sehen in der Darstellungsweise verschiedener Epochen, den beigegebenen Objekten/Attributen des alltäglichen Umfeldes bis hin zur „Vermenschlichung“.

Exemplarisch für diesen Prozess und seine Ausdrucksformen mittels symbolhafter Farben und modifizierter Formen stehen in der Ausstellung im Nabburger Stadtmuseum Zehenstadel die beiden teilvergoldeten Tafelbilder aus dem frühen 16. Jahrhundert (Museen der Stadt Regensburg, mit den Hll. Agnes und Appolonia auf der Vorderseite sowie Erasmus und Wolfgang auf der Rückseite) diversen Nischenfiguren gegenüber, schmücken Miniaturen kostbare Sakralgegenstände als Kontrast zu den Altären des heimischen Holzbildhauers Waldemar Behrens.

Die Sonderausstellung "Aller Heiligen" wird gefördert durch den Kulturfonds Bayern Bereich Kunst, den Landkreis Schwandorf, die Sparkasse im Landkreis Schwandorf, die VR Bank Mittlere Oberpfalz und den Kultur- und Museumsverein Nabburg eV.


Hör- und Lesegeschichten

Kostproben - Bitte klicken!

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung